Nockstein Afterwork-Tour

Wenn der Sommer nicht so wirklich in die Gänge kommt, muss man einfach jede Gelegenheit nutzen, um raus in die Natur zu kommen. Der Nockstein bietet sich perfekt für eine Afterwork-Tour an, besonders weil unter der Woche der Gipfel nicht so überlaufen ist und man in einer gemütlichen Stunde auf dem Gipfel ist. Einmal am Gipfel (980m) angekommen, hat man einen tollen Blick auf die Stadt Salzburg, den Untersberg und das umliegende Seenland.

Der Weg zum Nockstein

Vom Parkplatz am Ende der Nocksteinstraße kann man zwei Wege zum Gipfel wählen. Rechts vorbei an einem Bauernhof direkt Richtung Nockstein oder einfach den beschilderten Weg (Gaisberg/Nockstein) geradeaus wählen. Beide Wege sind angenehm zu gehen und führen größtenteils über Schotterstraßen bzw. Forststraßen. Erst weiter oben werden die Wege schmäler und felsiger. Das letzte Stück kurz vor dem Gipfel erfordert ein wenig Schwindelfreiheit. Besonders mit Kindern sollte man hier vorsichtig sein. Die leichteste Möglichkeit auf den Gipfel zu kommen ist beim Ruheplatz vor dem Gipfel sich ganz rechts zu halten und hier in einigen Serpentinen und mit einer kurzen drahtseilgesicherten Holzstufenpassage den Gipfel zu erklimmen.

Panorama Nockstein

Nockstein Afterwork Tipps

Einmal am Gipfel angekommen, finden sich am Nockstein sehr viele gemütliche Ecken um gemeinsam mit Kollegen zu jausnen oder etwas zu trinken. Für alle, die schnell frieren, kann ich nur eine zusätzliche Jacke / Decke empfehlen, damit man den Sonnenuntergang genießen kann. Und nicht auf eine Taschenlampe, Stirnlampe vergessen, falls man die Zeit übersieht und auf einmal im Dunkeln steht.

Wer nun neugierig ist, wie der Nockstein beim Sonnenuntergang aussieht findet weiter unten die Bilder welche bei der letzten Tour mit @kris_hammer@faniefell, @ninawro und @maxithepuggle entstanden sind.

Seid ihr auch schon am Nockstein gewesen und hat es euch auch so gut gefallen? Oder habt ihr eine andere Tour, die ihr lieber nach der Arbeit geht?

Show3 comments

Your
comment